Zum Inhalt springen

Notfalltraining - HEH Life Support

Ein medizinischer Notfall kann immer und überall auftreten. Neben den Erste-Hilfe-Kursen für Laien ist es insbesondere für medizinisches Fachpersonal essentiell, lebensbedrohliche Situationen rasch zu erkennen und die richtigen Maßnahmen durchzuführen bzw. einzuleiten. Mit dem HEH Life Support richten wir uns speziell an medizinisches Fachpersonal und Ärzte:

  • Klinikärzte
  • Niedergelassene Fachärzte aller Professionen
  • Zahnärzte
  • Pflegekräfte
  • Arzthelferinnen und Arzthelfer
  • Medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sozialer (Pflege-)Dienste
  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten

Im Berufsalltag sind auch medizinische Fachleute nicht ständig mit Notfallsituationen konfrontiert. Doch auch hier zählt rasches und kompetentes Handeln, um Leben zu retten. In Kooperation mit dem imed-Fortbildungsinstitut bieten wir mit dem HEH Life Support einen zehnstündigen Immediate Life Support Kurs (ILS) nach den ERC 2015 Richtlinien an, bei dem Notfallsituationen simuliert werden und die Durchführung und Einleitung der adäquaten Maßnahmen trainiert werden.

Team

Prof. Dr. med. Christoph Wiese, Chefarzt Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin HEH
Jens Künne, Geschäftsführer Medizinische Fort- und Weiterbildungen iMED
Simon Stangl, Notfallsanitäter
Steven Weeks, Notfallsanitäter
Thomas Semmel, Notfallsanitäter sowie ERC-Educator

web_Wiese__Prof._Dr._Christoph_1.jpg
Prof. Dr. med. Christoph Wiese
Jens_Kuenne.jpg
Jens Künne
Simon_Stangl.jpg
Simon Stangl
Steven_Weeks.jpg
Steven Weeks
Thomas_Semmel.jpg
Thomas Semmel

Kursinhalte

HEH Life Support basiert auf den Leitlinien der Fachgesellschaften sowie den internationalen Richtlinien zur Wiederbelebung, die in den ERC-Guidelines 2015 festgeschrieben sind.
Die Angebotenen Kurse sind speziell für medizinische Einrichtungen konzipiert und umfassen 10 Unterrichtseinheiten. Neben der Vermittlung theoretischer Grundlagen steht das praktische Training im Fokus des HEH Life Supports.
Themen sind unter anderem:

  • Atemwegsmanagement
  • Reanimation
  • Postreanimationsphase
  • Notfallmedikamente

Notfallpatientin - Reanimationspuppe

Um die Notfallsituationen so realitätsnah wie möglich zu simulieren, setzen wir eine Reanimationspuppe (Rescue Anne) ein. Die Notfallpatientin verfügt über folgende Eigenschaften und Funktionen:

  • Realistische Anatomie mit überstreckbarem Kopf, Anheben des Kinns, Kompressionstiefe, Kompressionskraft und Anheben des Brustkorbs
  • Beatmungssystem ermöglicht ein angemessenes Anheben des Brustkorbs bei richtiger Ventilation mit BVM (Maskenbeatmung) und MTM (Mund-zu-Mund-Beatmung).
  • Intubierbar
  • Optimierte Messung und verbessertes Feedback
  • Defibrilierbar
  • i.V.- Zugang
  • Guidelinekonformes Training
  • Simulation verschiedener Herzrhythmen

Ablauf

Immediate Life Support Kurs (ILS)
Der ILS-Kurs im Rahmen des HEH Life Supports beinhaltet 10 Unterrichtseinheiten, die an einem Tag in den Räumen des HEH abgehalten werden.
Die Teilnehmer werden im Anschluss an einen Theorieteil geteilt und können in Kleingruppen an verschiedenen Übungsstationen das praktische Notfallmanagement trainieren.
Die Teilnehmerzahl ist auf 14 Personen begrenzt.
Kursgebühren auf Anfrage

Ihre Gesundheit in besten Händen