Zum Inhalt springen

Willkommen in der Sektion Sportmedizin

Sportmedizin_Symbolbild.jpg

Die Sektion Sportmedizin wird geleitet von Dr. med. Hans-Peter Sobotta (Mannschaftsarzt des Nachwuchsleistungszentrums der Braunschweiger Eintracht) und Uwe Schmidt (Mannschaftsarzt der Bundesligamannschaft der Basketball Löwen), Arzt und Diplom-Sportwissenschaftler.

Sport ist in Braunschweig fest verankert: Hier liegt die Wiege des Fußballs und hier wurde auch erstmals in Deutschland Basketball gespielt. Durch die schnell steigende Zahl von Freizeitsportlern und dem Trend zu Modesportarten mit erhöhtem Verletzungsrisiko kommt es in Deutschland jährlich zu rund zwei Millionen Sportverletzungen. Dies sollte allerdings kein Grund sein, keinen Sport zu treiben, denn die gesundheitlichen Vorteile sind ungleich größer als die damit verbundenen Risiken.

ACP-Therapie bei Überlastungsschäden und Sportverletzungen

Unser Blut enthält in gewisser Konzentration Wundheilungsfaktoren, durch die die natürliche Selbstheilung von Gewebe gefördert wird. Bereits kurz nach einer Verletzung werden die in unserem Blutplasma und den Thrombozyten vorhandenen Signalsubstanzen aktiviert und setzen einen komplexen biologischen Prozess in Gang -  die in unserem Blut vorhandenen Wachstumsfaktoren regen die Regeneration der Zellen an, führen zu einer gesteigerten Produktion von Kollagen und reduzieren Gewebsentzündungen. Genau dieses Prinzip der körpereigenen Heilung ohne Medikamente oder Operation macht sich die ACP-Therapie zu eigen: Mit Hilfe von Autologem Conditionierten Plasma (ACP) – der sogenannten Eigenblutbehandlung - können Heilungsprozesse beschleunigt werden.

Ist die ACP-Therapie mit Kosten verbunden?
Viele private Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Eigenblutbehandlung, sofern naturmedizinische Behandlungsverfahren Leistungsbestandteil des Vertrages sind. Dieses sollten Sie jedoch im Vorfeld mit Ihrer Krankenkasse abklären.
Gesetzliche Krankenkassen übernehmen in der Regel nicht die Kosten für diese individuelle Gesundheitsleistung, so dass wir diese persönlich mit Ihnen nach der Gebührenordnung für Ärzte abrechnen. Gerne informieren wir Sie darüber ausführlich.

Interdisziplinäre Betreuung im Profi- und Breitensport durch überregionale Kooperation mit niedergelassenen Kollegen unterschiedlicher Fachbereiche sowie mit Physiotherapeuten

Wir arbeiten eng mit Sportärzten und Sporttherapeuten im ganzen Bundesgebiet sowie niedergelassenen Kollegen unterschiedlicher Fachbereiche (Neurologie, Radiologie, Chirurgie usw.) und Physiotherapeuten zusammen. Eine rasche Diagnostik und die Einleitung einer adäquaten, zeitnahen Therapie sind damit gewährleistet. Dies sind die besten Voraussetzungen, damit Sportlerinnen und Sportler schnellstmöglich in ihr aktives Leben zurückkehren können.

Sportorthopädische und sporttraumatologische Betreuung

„Ab wann darf ich wieder Sport machen?“ - das ist die wahrscheinlich am häufigsten gestellte Frage nach Verletzungen und bei Beschwerden am Bewegungsapparat. Wir betreuen Profisportlerinnen und -sportler der Basketball Löwen und des Nachwuchsleistungszentrums der Eintracht Braunschweig mit akuten Verletzungen, Erkrankungen und Funktionsstörungen von Kopf bis Fuß. Knochenbrüche, Luxationen, Band- und Muskelverletzungen, Überlastungssyndrome und Verkettungssyndrome werden zeitnah diagnostiziert und behandelt, um den Sportler möglichst schnell wieder „fit zu bekommen“. Dazu kann die Durchführung bildgebender Verfahren wie Sonografie, Röntgen, MRT und CT notwendig sein.

Kardiologische und internistische Betreuung von Profisportlern

In Zusammenarbeit mit der Medizinischen Klinik des HEH (Ltd. Oberarzt Dr. Volkmar Nerreter) behandeln wir im Rahmen unserer Kooperationen im Sportbereich kardiologische und internistische Krankheitsbilder bei Profisportlern des Nachwuchsleistungszentrums der Eintracht Braunschweig und der Basketball-Löwen. Dies beinhaltet Funktions- und Leistungsdiagnostiken sowie die Beratung zu Ernährung und die Ausübung von Sportarten bei internistischen Erkrankungen, z.B. bei koronarer Herzkrankheit oder Diabetes mellitus.

Trainingsberatung

Hierzu gehört die Analyse von Trainingsplänen und das Ziehen von möglichen Rückschlüssen bzgl. Verletzungsursachen und Überlastungsschäden. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir individuelle Lösungen, damit Sie schnell wieder fit und leistungsfähig sind.

Untersuchungen auf Sporttauglichkeit

Für Profisportler der Eintracht Braunschweig und der Basketball-Löwen führen wir jeweils zum Saisonauftakt die von der Deutschen Fußball-Liga und vom Deutschen Basketball Bund geforderten medizinischen Check-Up`s durch. Dabei wird neben einem Anamnesegespräch eine körperliche internistische und orthopädische Untersuchung sowie ein Ruhe-EKG durchgeführt. Bei Sportlerinnen und Sportlern über 35 Jahren bzw. bei auffälligen Befunden kommen ergänzend Belastungsuntersuchung einschließlich EKG- und Blutdruckbeurteilung sowie Laboruntersuchung mit Urinstatus, Blutbild, Blutfettwerte und Blutzucker hinzu. Eine Ultraschalluntersuchung des Herzens, eine Duplexsonografie der gehirnversorgenden Arterien (Schlaganfallrisiko-Bestimmung, Arteriosklerose-Messung) oder Trainingsanalyse usw. können die Untersuchung bei erhöhtem Risikoprofil ergänzen.

Beratung zu: Return to sport and competition nach Sportverletzungen

Nach einer Verletzung des Bewegungsapparates stellt sich für den professionellen Sportler als erstes die Frage nach einer Rückkehr zum Sport. Nach individueller klinischer Untersuchung und Durchführung von funktionellen Tests erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Nachbehandlungskonzept und begleiten Sie bis zur Wiedereingliederung in den Leistungssport.

Beratung zur Prävention

Bezogen auf den Bewegungsapparat können bestimmte Funktionsstörungen und Bewegungsmuster prädisponierend für eine erhöhte Verletzungsanfälligkeit sein. Diese werden in eingehenden Untersuchungen erfasst und können dann gezielt behandelt werden, um Verletzungsrisiken zu mindern. Gleiches gilt für internistische Erkrankungen (siehe dazu Untersuchungen auf Sporttauglichkeit).

Beratung zur Ernährung

Auch Profisportler, die wir im Rahmen unserer Kooperation mit dem Nachwuchsleistungszentrum der Eintracht Braunschweig und den Basketball Löwen betreuen, stellen uns oft die Frage, ob L-Carnitin, Proteinpulver, Magnesium oder Calcium leistungsfähiger machen. Auch Empfehlungen im Zusammenhang mit internistischen Erkrankungen wie Diabetes, Gicht und anderen können auf Wunsch erfolgen.

Behandlungen durch FDM, Flossing, Infiltrationen und Kinesiotaping und Manuelle Therapie

FDM: Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) ist eine besondere medizinische Betrachtungsweise von körperlichen Beschwerden und Funktionseinschränkungen. Diese werden auf sechs verschiedene Fasziendistorsionen (Verdrehungen oder Verformungen von Bindegewebe) zurückgeführt. Eine Korrektur der Fasziendistorsionen mittels manueller Techniken geht mit einer deutlichen Linderung der Beschwerden einher.

Medical Flossing: Das Prinzip des sogenannten Medical Flossings beruht auf Kompression und Bewegung von Muskeln und Gelenken mittels eines speziell für diesen Zweck entwickeltem Latexbandes. Das Medical Flossing eignet sich zur Therapie vom Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sowohl bei akuten Verletzungen als auch bei chronischen Erkrankungen der Gelenke. Infiltrationen: Infiltrationen mit verschiedenen Wirkstoffen aus der Gruppe Lokalanästhetika oder auch homöopathische Mittel werden von uns unterstützend zur Therapie von akuten und chronischen Verletzungen und Erkrankungen von Gelenken und Muskeln, z.B. Muskelfaserrissen, gezielt, dosiert und mit Sorgfalt eingesetzt.

Kinesiotaping: Kinesiotaping eignet sich für den Einsatz im Breitensport zur Aktivierung als auch Relaxierung der Muskulatur bei ausgewählten Krankheitsbildern.

Manuelle Therapie: Die Manuelle Therapie dient der Behandlung von hypomobilen Funktionsstörungen des Bewegungsapparates und ihren pathologischen Folgeerscheinungen, die auf Störungen der Arthrokinematik (Bewegungsabläufe in einem Gelenk) beruhen. Störungen oder Blockierung der Gelenke oder der Wirbelsäule, die beim Sportler vielfältige Beschwerden hervorrufen, können mit schonenden Weichteiltechniken und gezielten Handgriffen komplikationsarm beseitigt werden.

Konservative Therapie

Wir legen Wert auf die interdisziplinäre Betreuung der Sportlerinnen und Sportler.Eine enge Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen, Sportphysiotherapeuten und Athletiktrainern sowie mit unseren Kollegen der Sektionen Unfallchirurgie, Wirbelsäulenorthopädie, Kinderorthopädie und Rheumatologie ist die Basis für eine rundum erfolgreiche Betreuung der Sportlerinnen und Sportler.

Operative Therapie

Die operative Therapie umfasst das gesamte Spektrum der sportorthopädischen und sporttraumatologischen Erkrankungen, die in enger Kooperation mit den Kollegen der Sektionen Unfallchirurgie, Wirbelsäulenorthopädie, Handchirurgie und dem Bereich Fuß- und Sprunggelenkchirurgie zeitnah und kompetent erfolgt.

Letztes Aktualisierungsdatum: 22.5.2018


Ihre Gesundheit in besten Händen