Zum Inhalt springen

Plastische Chirurgie - Gewebestraffung

Plastische_Chirurgie_Symbolbild.jpg

Bei großen Gewichtsverlusten kommt es häufig zu überschüssiger Haut. Insbesondere die Patienten unseres Adipositaszentrums sind davon betroffen. Nach vorheriger Kostenübernahme-Erklärung Ihrer Krankenkasse führen wir die operativen Eingriffe zur Entfernung des überflüssigen Gewebes durch. Bezüglich der Kostenübernahme beraten wir Sie gerne.
In unserer Klinik bieten wir folgende Operationen an:

Bauchdeckenstraffung

Unter einer Fettschürze versteht man das schürzenförmige, überhängende Fettgewebe im Bauchbereich. Diese bildet sich meist bei drastischem Gewichtsverlust. Bei einer Fettschürze ist der Gang zum Chirurgen der einzige Ausweg.
Bei einer Bauchdeckenstraffung wird in der Regel knapp über dem Schambereich ein langer waagerechter Schnitt gesetzt. Überschüssige Haut wird entfernt und der Hautlappen angenäht.

Oberarmstraffung

Auch an den Oberarmen kann nach Gewichtsverlust die Haut so erschlaffen, dass eine Festigung durch Sport nicht zu erlangen ist. Bei einer Operation wird die überschüssige Haut entfernt. Dies geschieht gegebenenfalls in Kombination mit einer Fettabsaugung. Der Eingriff erfolgt in Regionalanästhesie oder in Vollnarkose und ist mit einem kurzen Klinikaufenthalt von wenigen Tagen verbunden. Gerne beraten wir Sie zu den Verfahren unserer Klinik.

Oberschenkelstraffung

Nach einem Gewichtsverlust ist schlaffe Haut an den Oberschenkeln oft ein ästhetisches Problem für die Betroffenen, das sie in ihrer Lebensqualität einschränkt. Bei einer operativen Straffung wird die überschüssige Haut entfernt. Sie sind während des Eingriffs, der meist in Regionalanästhesie durchgeführt wird, im Dämmerschlaf. Um ein möglichst optimales ästhetisches Ergebnis zu erhalten, werden die kleinen Schnitte an der Beininnenseite angebracht. Sprechen Sie uns bitte bei Fragen zur operativen Oberschenkelstraffung an.

Letztes Aktualisierungsdatum: 4.5.2017


Ihre Gesundheit in besten Händen