Zum Inhalt springen

Brustchirurgie

Brustchirurgie_Symbolbild.jpg

Die Brust hat für Frauen eine ganz besondere Bedeutung. Krebserkrankungen und der Wunsch zur Veränderungen der äußeren Form haben daher nicht nur Einfluss auf die körperliche Gesundheit sondern auch auf die psychische Konstitution. Eine chirurgische Therapie kann notwendig werden. Aber auch Männer können von Erkrankungen des Brustgewebes betroffen sein und müssen sich gegebenenfalls einer Operation unterziehen.

Unser Behandlungsspektrum:

Tumore der Brust

In Deutschland erkranken jährlich ca. 44000 Frauen an Brustkrebs, jede zehnte Frau muss im Laufe ihres Lebens behandelt werden. Das HEH hat sich in den letzten Jahrzehnten mit seiner interdisziplinären Brustkrebsbehandlung in der Region fest etabliert. Das spricht für unsere Erfahrung und zeigt, dass unsere Patientinnen uns vertrauen und weiterempfehlen.
Ziel unserer Behandlung ist die Brusterhaltung. Um mit jeder Operation das bestmögliche Ergebnis für die Patientin zu erzielen, legen wir besonderen Wert auf die sorgfältige und individuelle Planung und Vorbereitung der Therapien. In einem interdisziplinären Therapiekonzept werden operative Maßnahmen, Chemo-, Hormon- und Strahlenbehandlung kombiniert.
Durch die Einführung international anerkannter Therapiestandards erhöht sich die Rate der brusterhaltenden Operationen ständig. Doch nicht immer ist die Brusterhaltung möglich. Muss die Brust wegen eines ausgedehnten Tumors entfernt werden, stehen eine Vielzahl von Operationsmethoden zum Brustwiederaufbau zur Verfügung.

Brustreduktion

Eine große, schwere Brust kann die Lebensqualität mindern. Neben der psychischem Belastung kann eine große Brust zu Haltungsschäden und chronischen Rückenschmerzen führen. Diese gilt es durch eine Brustreduktion zu verhindern oder zu lindern. Zur Korrektur der Brustgröße wenden wir narbensparende Operationstechniken an.

Letztes Aktualisierungsdatum: 4.5.2017


Ihre Gesundheit in besten Händen