Zum Inhalt springen
Professor Karl-Dieter Heller im Amt des Generalsekretärs der Deutschen Gesellschaft für Endoprothetik bestätigt 14.12.2016

Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Chefarzt der Orthopädischen Klinik Braunschweig des Herzogin Elisabeth Hospitals, der sich auch berufspolitisch sehr engagiert, ist am 10. Dezember als Generalsekretär der AE-Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik (AE steht für Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik, aus der die AE-Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik hervorgegangen ist) wiedergewählt worden.

Er koordiniert damit die wesentlichen Aufgaben der Deutschen Gesellschaft für Endoprothetik, die über 750 Mitglieder verfügt und pro Jahr 36 Fortbildungsveranstaltungen organisiert, im Rahmen derer etwa 2000 Kollegen aus Orthopädie und Unfallchirurgie im Bereich Endoprothetik fortgebildet werden.

Vorrangiges Ziel der AE-Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik ist es, die Lebensqualität von Patienten mit Erkrankungen und Verletzungen der Gelenke nachhaltig zu verbessern, denn die Patienten haben einen Anspruch auf die bestmögliche Versorgungsqualität. Deshalb bildet die kontinuierliche Fort- und Weiterbildung von Ärzten und OP-Personal das zentrale Tätigkeitsfeld der AE. Vor genau 20 Jahren wurde die Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik gegründet, um die Kompetenz der erfahrensten Experten zu bündeln und ein strukturiertes Fortbildungsangebot zu schaffen.

Unter dem Namen AE-Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik ist die Vereinigung heute eine Sektion der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU). Sie gehört damit zu den wissenschaftlichen Fachgesellschaften, welche die Medizin in Deutschland mit allen Spezialdisziplinen repräsentieren. Die AE ist in allen Fragen, die die Endoprothetik betreffen, der zentrale Ansprechpartner für Ärzte, Patienten, Kliniken und Kostenträger sowie Politik, Industrie und Öffentlichkeit.

Pressekontakt: 
Anja Schweers
0531.699-4030
a.schweers@heh-bs.de

 


Ihre Gesundheit in besten Händen